Buch des Monats

Der Bau eines Eigenheims ist in der Regel alles, nur kein Kinderspiel. Doch was ist schon ein Haus im Vergleich zu einem Unternehmen mit seinen vielfältigen Strukturen, Prozessen und individuellen Mitarbeitern? Um die Rolle eines Managers zu beschreiben, ist vermutlich kein Adjektiv passender als: komplex. Dieser Komplexität in der Praxis gerecht zu werden, ist ein Herzensanliegen von Christian Abegglen in seinem unlängst vorgelegten Werk: „Unternehmen neu erfinden – Das Denk- und Arbeitsbuch gegen organisierten Stillstand“. Es verfolgt das Ziel, „eine prozess- und beziehungsorientierte Routine zu gewinnen, das Unternehmen in ein neues, ganzheitliches, sich ständig aktualisierendes Licht zu rücken. So verhindern wir ein Verlieren in Symptome und Einzelaktivitäten und machen uns frei für das kreative Schaffen einer neuen Welt.“

 

Nicht zuletzt aufgrund des technologischen Wandels werden lange bewährte Zukunftsvisionen obsolet; das eigene Unternehmen kann, häufig noch unbemerkt, auf bestem Wege zur Bausünde sein, sodass unternehmerische Architekten und Bauherrn – im Buch selbst werden sie in einer Person als Archibuilder (Architect & Builder) bezeichnet – sich selbst und Ihre Geschäftsmodelle immer wieder neu aufstellen, wenn nicht ganz neu erfinden müssen. Wohlgemerkt und selbstverständlich bei laufendem Betrieb.

 

Das Denk- und Arbeitsbuch haucht dem über Jahrzehnte bewährten St. Galler Management Ansatz der Ökonomen Hans Ulrich und Knut Bleicher auch auf der operativen Ebene viel Leben ein. Denn genau an eben jener Praktikabilität haben diese Standardwerke der Managementlehre bei aller Anpassung an die neuesten Trends wie die Digitalisierung etwas gelitten. Insofern schließt das Denk- und Arbeitsbuch genau diese Lücke. Ausklappbare Spickzettel und digitales Bonusmaterial helfen, während des iterativen Prozesses den Überblick zu behalten. Garniert ist das Werk mit Aussagen erfolgreicher Unternehmer und kurzweiliger Anekdoten, Definitionen sowie Erläuterungen in den Marginalspalten. „Unternehmen neu erfinden – Das Denk- und Arbeitsbuch gegen den organisierten Stillstand“ ist im Frühsommer als Frankfurter Allgemeine Buch im gleichnamigen Verlag erschienen.

 

 Ihr Redenschreiber J. Rieger. Authentisch. Stilsicher. Verlässlich.